Loading...
Genussrechte – Ihr Invest2020-06-18T14:14:26+02:00

Jetzt in regionalen Genuss investieren

Mit Verantworung und Gemeinschaft in die Zukunft!

Die angebotene Beteiligung richtet sich an Sympathisanten, Kunden und Freunde von machtSINN, sich an der Neuinvestition, Geschäftsausstattung und Geschäftsaufbau durch nachrangige Genussrechte mit einer Laufzeit von mindestens 5 Jahren zu beteiligen. Durch die finanzielle Beteiligung soll die Ausstattung der neuen Geschäftsräume, das Anlegen des Gartens und die Startphase finanziert werden.

Unser Angebot zur finanziellen Beteiligung

Nun haben wir in Holzkirchen einen neuen Ort gefunden, an dem wir unser Konzept dauerhaft und tragfähig weiterentwickeln können. Parkmöglichkeiten und ein Gastgarten, sowie ein Veranstaltungsraum erweitern unser Angebot für Sie. Zur Finanzierung emittieren wir Genussrechte in einer Gesamthöhe von 100.000 Euro, um Neuinvestitionen und Geschäftsausstattung mitzufinanzieren.

Genussrechte sind ein Finanzierungsinstrument, das eine direkte finanzielle Beteiligung von Verbrauchern an einem Betrieb ermöglicht. Ab der Investitionssumme von 500 Euro können Sie sich an unserem Vorhaben beteiligen. Durch Ihre Beteiligung stärken Sie aktiv regionale Wirtschaftskreisläufe, den ökologischen Landbau und den Erhalt handwerklicher Traditionen.

Der Vorteil für die GeldgeberInnen: Sie legen ihr Geld sinnvoll in der Region an und sind Teil eines innovativen Projektes, das sich kompromisslos für die Lebensmittelerzeugung vor Ort einsetzt.

Ihre Vorteile

  • Naturalienverzinsung 3% p.a.
  • Genussrechte jederzeit übertragbar
  • Einblicke in unseren Betrieb

Weitere Informationen telefonisch oder per Mail

Unsere Ratgeber & Unterstützer

Petra Wähning als Beraterin liefert das fachliche Knowhow zu den Genussrechten. Seit 10 Jahren setzt sie solche Projekte um, die interessierten Menschen die Möglichkeit geben, sich an Vorhaben in der Region zu beteiligen.
„Das Prinzip ist einfach: Die notwendigen Investitionen für Umbau, Einrichtung und Umzug werden durch Anteile finanziert. Verkauft werden 200 Anteile á 500 €.“

„Das Konzept und auch die Transparenz von „machtSINN“ sind einmalig, ich kenne nichts Vergleichbares“, sagt auch Alexander Schmid, Geschäftsführer der SMG. Er unterstützt die beiden, wo er kann. „Mich freut es persönlich, dass der neue Standort wieder im Landkreis ist. Und dass die beiden sich von der Coronakrise nicht abhalten lassen, sondern den Mut haben nach vorne zu schauen und am neuen Ort wieder durchzustarten. Daher werde ich selbst in den Betrieb investieren und habe mir meine Anteile schon gesichert. So bleibt das Geld in der Region und wird in sinnvolle Projekte investiert.“

Bei einem derart zukunftsweisenden Projekt unterstützen viele, die die Region voranbringen wollen. Neben der SMG ist dies zudem die Initiative „Heimatunternehmen“ vom Amt für Ländliche Entwicklung, für die sich seit kurzem Anschi Hacklinger aus Weyarn verantwortlich zeichnet. „Wir begleiten Unternehmen, die die Heimat mit innovativen Ideen gestalten und mit anderen kooperieren. „machtSINN“ ist ein Musterbeispiel dafür. Sie sind wunderbar engagiert und entwickeln das Thema „regionale Ernährung“ tagtäglich weiter.“

Petra Wähning

freiberufliche Beratung für Kommunikation und gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften

Alexander Schmid

Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach

Anschi Hacklinger

„Heimatunternehmen“ vom Amt für Ländliche Entwicklung